Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Schulstufen

Unsere Schule ist in vier Schulstufen gegliedert: die Unterstufe, die Mittelstufe, die Oberstufe und die Berufsschulstufe.

 

Eingeschult werden die Schülerinnen und Schüler an unserer Schule mit sechs oder sieben Jahren in die Unterstufe, die sie im Schnitt vier Jahre lang besuchen. Besonders wichtig ist uns, die Lust und den Spaß an Schule und am Lernen zu wecken. Sichere Strukturen und Rituale, die Entwicklung eines Regelverständnisses, die sichere Orientierung in der Schule und in der Klasse, die Erweiterung der individuellen Kommunikations- und Ausdrucksmöglichkeiten sowie das Kennenlernen verschiedener grundlegender Arbeitstechniken als Grundlagen für die Entwicklung einer Lernbereitschaft schaffen wir insbesondere in der Unterstufe. Eingebettet werden diese Schwerpunkte in die verschiedenen fachbezogenen Vorgaben des Rahmenlehrplans. Dabei ist uns wichtig, kindgerechte und alltagsrelevante Themen zu wählen, um die Schüler in ihren individuellen Lebenswelten abzuholen und zu motivieren.

 

Die Mittelstufe umfasst vorrangig das 5. und 6. Schulbesuchsjahr und die Oberstufe das 7. bis 9. Schulbesuchsjahr. Einen wesentlichen Schwerpunkt bilden die altersspezifischen Veränderungen der Schülerinnen und Schüler während der Pubertät und das damit verbundene neue Ich-Konzept -Wahrnehmung, die Körperpflege und Hygiene, aber auch der Umgang, das Tolerieren und das Lösen von Konflikten. Die Kulturtechniken Schreiben und Lesen sowie der Umgang mit Zahlen und Mengen wird verstärkt geübt und ausgebaut, um sie fächerübergreifend anwenden zu können, beispielsweise im Hauswirtschaftsunterricht, beim Werken oder Einkaufen.

 

Im 10. Schulbesuchsjahr wechseln die Schülerinnen und Schüler für meist drei Jahre in die Berufsschulstufe. Dort erwerben sie grundlegende berufsbildende Kompetenzen, die den Weg in die nachschulische Lebenswelt ebnen sollen und sich rund um die Themenschwerpunkte Wohnen, Familie und soziale Beziehungen, Mobilität, Arbeit und Beruf und Freizeit drehen. Schulinternen Werkstätten, aber auch die Kooperation mit der Werkstatt für behinderte Menschen in Form von Praktika und mit dem Integrationsfachdienst zum Übergang Schule – Berufsleben zielen darauf ab, die Schülerinnen und Schüler individuell und kompetenzorientiert auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten. Mit stolz verabschieden wir jährlich Schülerinnen und Schüler, die so selbstbestimmt und selbstbewusst wie möglich bevorstehenden Lebensabschnitt beschreiten werden.




Datenschutzerklärung